Kommunale Entwicklungszusammenarbeit - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Auf Initiative von Landrat Stefan Rößle hat sich der Landkreis Donau-Ries zum Ziel gesetzt selbst in der Kommunalen Entwicklungshilfe tätig zu werden.

Nach dem Motto „Aus dem Regionalen für das Regionale“ sollen mit regionalen Mitteln gezielte Einzelprojekte in den ärmsten Regionen der Welt umgesetzt werden. Das Ziel ist es dabei echte Perspektiven zu schaffen und so Fluchtursachen zu bekämpfen. Speziell der Bau von Schulen spielt dabei eine große Rolle. Durch Bildung kann Kindern die Möglichkeit eines besseren Lebens in ihrer Heimat geboten werden. Und wer könnte die Situation vor Ort effektiver verbessern, als gut ausgebildete und vor Ort verwurzelte, junge Menschen mit dem Willen Etwas aufzubauen?

Für die Projekte werden keine öffentlichen Mittel herangezogen, sondern ausschließlich Firmen- und Privatspenden koordiniert und somit Projekte vor Ort umgesetzt. 

 

Aktuelle Übersicht Schulbauprojekte

Schule Nr.  1               Heinrich-Freissle-Schule - Namibia
Schule Nr.  2 + 3         Josef Keller – Burkina Faso
Schule Nr.  4               Familie Stefan-Rößle – Malawi
Schule Nr.  5               Gemeinde Mertingen – Namibia
Schule Nr.  6               Donau-Ries-Aktuell – Namibia
Schule Nr.  7               Kiwanis Donauwörth – Tansania
Schule Nr.  8               Nördlingen – 4 Steine für Afrika – Uganda
Schule Nr.  9               Fa. HPC – Togo
Schule Nr. 10              Schule der Mitarbeiter des LRA – Namibia
Schule Nr. 11              Heinrich Gropper – Ort wird demnächst festgelegt
Schule Nr. 12              Oettinger Schule –  Kenia
Schule Nr. 13              Fa. Taglieber – Sierra Leone

Auch Sie wollen helfen?

Das Spendenkonto „Eine Welt“ wurde speziell für Schulbauprojekte in Burkina Faso eingerichtet: 

Empfänger:       Landkreis Donau-Ries
IBAN:                 DE38 7225 0160 0020 0600 00
Stichwort:         „Eine Welt“

Falls Sie eine Spendenquittung wünschen, geben Sie bitte Namen, Anschrift und Kontaktmöglichkeit im Verwendungszweck an.

 

Aktuelle Veranstaltungen in der kommunalen Entwicklungshilfe

Bild Vernetzungstreffen Integration

Am 21. April 2018 fand ein erstes Vernetzungstreffen für den Bereich kommunale Entwicklungszusammenarbeit im Landratsamt Donau-Ries statt.

"Es ist faszinierend und bewegend zu sehen, wie viele Vereine, Firmen und Privatpersonen aus unserem Landkreis sich in der Entwicklungszusammenarbeit und auch in der nachhaltigen Nutzung von Ressourcen engagieren", erklärte Landrat Stefan Rößle hierbei.

Durch diese Treffen sollen alle Akteure vernetzt werden, von einem gegenseitigen Meinungs- und Erfahrungsaustausch profitieren und noch mehr nachhaltige Projekte auf den Weg bringen! 

_______________________________________________________________

Qualifizierung_syrischer_Geflüchteter_Kommunalverwaltungen

Als eine von nur sieben deutschen Regionen nimmt der Landkreis Donau-Ries am Modell „Qualifizierung von syrischen Geflüchteten in deutschen Kommunalverwaltungen“ teil. Dabei sollen Flüchtlinge aus Syrien die deutsche Verwaltungsarbeit kennenlernen, um ihre eigenen Kenntnisse zu verbessern und vom Gelernten auch in ihrer Heimat zu profitieren.

Am 23. April 2018 kamen die Verantwortlichen um unsere Koordinatorin für kommunale Entwicklungszusammenarbeit, Frau Dr. Franziska Sperling, zu einem ersten Vorbereitungstreffen im Landratsamt zusammen.

Über die Koordinatorin

Franziska Sperling arbeitet seit Januar als Koordinatorin für kommunale Entwicklungszusammenarbeit beim Landratsamt in Donauwörth im Landkreis Donau-Ries. Sie hat Kulturanthropologie und Ethnologie studiert und sich inhaltlich mit den Themen Migration, Integration und Entwicklungszusammenarbeit auseinandergesetzt. Auslandserfahrung hierzu konnte sie in Indien, Südafrika und Südostasien sammeln. Im Anschluss an ihr Studium promovierte sie im Rahmen der Themenbereiche Erneuerbare Energien, Nachhaltigkeit, Landwirtschaft und Klimaschutz.

Zu den Aufgaben der kommunalen Entwicklungszusammenarbeit zählen, den Landkreis und die Gemeinden im Themenfeld der Agenda 2030 zu beraten und das schon existierende zivilgesellschaftliche Engagement zu stärken und zu vernetzen. Darüber hinaus sollen die bereits initiierten Projekte im Bereich Schulbau in Afrika betreut und somit längerfristige und nachhaltige Partner-, Patenschaften und Kooperationsmodelle zwischen dem Landkreis und den Gemeinden in Afrika entstehen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Bildungs- und Bewusstseinsarbeit im Landkreis für ein Verständnis um nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und verantwortungsvollen Konsum und Produktion. Daher sollen ansässige Bürger und Bürgerinnen, Unternehmen und Gemeinden motiviert werden, sich konstruktiv an der Konzeption für mehr kommunale Entwicklungszusammenarbeit und der Umsetzung im Landkreis zu beteiligen.

Sie haben Fragen?

Für Sie zuständig

AnsprechpartnerTelefonTelefaxE-Mail
Dr. Franziska Sperling
Koordinatorin für kommunale Entwicklungszusammenarbeit
675franziska.sperling@lra-donau-ries.de

Weitere Informationen