Marke DONAURIES im internationalen Vergleich - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Marke DONAURIES im internationalen Vergleich

11.06.2015: Die Marke DONAURIES weckt zunehmend Aufmerksamkeit. Jüngst besuchten rund 40 Geographiestudenten der Universität Augsburg den Landkreis, um sich über die Entstehung der Marke DONAURIES zu informieren. Im kommenden Jahr soll der Prozess mit Regionalmarken in den USA verglichen werden.

Studenten der Uni Augsburg zu Besuch im Landkreis

Die Marke DONAURIES weckt zunehmend Aufmerksamkeit. Jüngst besuchten rund 40 Geographiestudenten der Universität Augsburg den Landkreis, um sich über die Entstehung der Marke DONAURIES zu informieren. Im kommenden Jahr soll der Prozess mit Regionalmarken in den USA verglichen werden.

Start der Exkursion durch den Landkreis war die Bundesstube im Rathaus der Stadt Nördlingen. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Hermann Faul referierte Konversionsmanager Stefan Wieschebrock über die Entstehungsgründe der Marke DONAURIES und die Ziele, die die Region mit der Marke erreichen möchte. Im An-schluss diskutierten die Studenten intensiv mit Vertretern der Stabsstelle Kreisent-wicklung des Landkreises Donau-Ries sowie der Stadt Nördlingen.

Dabei wurde deutlich, welchen Nutzen eine einzelne Kommune vom überregionalen Marketing hat. So führte Oberbürgermeister Faul aus, dass mit der Marke DONAURIES Fachkräfte und Neubürger gewonnen werden sollen. Diese wohnen zunächst einmal nicht im Landkreis, sondern in einer einzelnen Kommune. Dadurch profitieren in erster Linie auch die Kommunen. David Wittner, Leiter der Tourist-Info Nördlingen wies zudem darauf hin, dass auch im touristischen Bereich eine überregionale Vermarktung nützlich ist: „Es gibt in Deutschland mehrere hundert Städte mit ca. 20.000 Einwohnern. Um in dem Wettbewerb wahrgenommen zu werden, benötigt man entsprechende Strahlkraft.“

Als nächstes Ziel der Exkursion wurde das Geotop Lindle angefahren. Geopark Ries Geschäftsführer Günther Zwerger und seine Stellvertreterin Heike Burkhardt stellten den Geopark Ries als Alleinstellungsmerkmal der Region vor und führten gemeinsam mit Geoparkführer Kurt Kroeppelin durch das Geotop.

Der Abschluss der Exkursion fand schließlich auf Einladung der Firma HPC AG auf der Harburg statt. Arno Bartels und Christian Blothe berichteten den Studenten, welche Maßnahmen sie ergreifen, um Fachkräfte zu gewinnen und erklärten, warum sie die Marke DONAURIES unterstützen: „Zum einen aus regionaler Verantwortung, wir fühlen uns als Teil des Landkreises, schließlich haben wir hier seit Jahrzehnten unseren Unternehmenssitz. Und wir sind davon überzeugt, dass es uns als Unternehmen am besten geht, wenn es auch der Region und den Menschen im Landkreis gut geht. Zum anderen sind wir der Überzeugung, dass die Region für Fachkräfte und Bürger sehr viel zu bieten hat. Wenn wir das gemeinsam kommunizieren, profitieren auch alle davon.“

Dr. Bernhard Kräußlich, der die Exkursion von der Universität Augsburg aus organi-siert hatte, dankte allen Beteiligten für den sehr informativen und spannenden Ein-druck zur Marke DONAURIES. “Wir freuen uns, dass wir die Chance hatten „live“ zu erfahren, wie eine Regionalmarke entsteht. Wir glauben nach dem heutigen Ein-druck, dass die Marke DONAURIES auf einem guten Weg ist, und kommen gerne in zwei Jahren wieder, um zu sehen, wie sich die Marke entwickelt hat,“ so Kräußlich.


Bildunterschrift:
40 Studenten der Universität Augsburg begaben sich auf eine Exkursion durch den Landkreis Donau-Ries. Start war im Rathaus der Stadt Nördlingen, in dem Oberbürgermeister Hermann Faul die Stu-denten begrüßte.