Klarer Unternehmergeist überzeugt: Professor Kellner zeigt auf, wie Mitarbeitermotivation und Kundenbegeisterung wirkungsvoll gesteigert werden - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Klarer Unternehmergeist überzeugt: Professor Kellner zeigt auf, wie Mitarbeitermotivation und Kundenbegeisterung wirkungsvoll gesteigert werden

02.03.2014: Gelungenes Unternehmergespräch.

Über das gelungene Unternehmergespräch freuen sich (von links nach rechts) Paul W. Ritter (RV Bank Ries), Prof. Dr. Klaus Kellner (Hochschule Augsburg), Oberbürgermeister Hermann Faul und Prof. Dr. Markus Glück (Hochschule Augsburg / TCW).
Unternehmergespräch gelungen

Zu einem gemeinsamen Unternehmergespräch hatten die Raiffeisen-Volksbank Ries eG und das Technologie Centrum Westbayern (TCW) Unternehmer, Gewerbetreibende aus Handwerk und Handel sowie allgemein Interessierte in den Genosaal eingeladen. Das Interesse war groß: Etwas über 100 Teilnehmer lauschten dem begeisternden Gastreferenten, Prof. Dr. Klaus Kellner (Hochschule Augsburg, Fakultät Wirtschaft). Zu Beginn begrüßte der stellvertretende Vorstandsvorsit-zende Paul W. Ritter die Gäste und verwies auf die enge Verbundenheit der Bank mit ihren lokalen Firmenpartnern hin. Wichtig sei es aber, dass diese ihre Mitarbeiter und Kunden begeisterten. "Klare Botschaften sind ein wichtiges Element erfolgreicher Unternehmertätigkeit", gab Paul Ritter den Startschuss für seinen Studienfreund, wie beide spontan bemerkten.


​Und Prof. Dr. Klaus Kellner nahm den Ball umgehend auf. Ein klarer Unternehmergeist wirke wie ein Leuchtturm. Er sei der Dreh- und Angelpunkt eines Unternehmens. Er sei die Kraftquelle für Mitarbeitermotivation und Kundenbegeisterung. Kellner eindringlich: "Sie müssen es schaffen, ganz nah an den Menschen zu sein sowie gleichzeitig Freude am Leben und Ertrag vernünftig in Einklang zu bringen." Je besser man diesen Nerv als Führungsverantwortliche treffe, desto stärker würden sich die Menschen mit dem Unternehmen und seinen Produkten identifizieren.

Doch was einfach klinge, sei nicht immer ganz so leicht zu beherzigen. Wichtig seien sechs Kriterien, die man sich zur Grundeinstellung machen müsse. Hierunter bündelte Kellner den eindeutigen Willen, Ziele zu setzen und die Verantwortung für ihr Erreichen zu übernehmen, die eigenen Schätze zu erkennen, wirklich verstehen zu wollen, nützlich zu sein, verstanden zu werden und effizient zu sein. Diamanten müsse man nicht nur in Wirklichkeit schleifen, damit sie wertvoll seien. Diese Weisheit gelte auch für Unternehmen, so Kellner: "Auch hier sehen die Edelsteine zunächst unscheinbar braun aus und werden erst durch Feinschliff begehrt, weithin glänzend."

Je besser ein Unternehmer es schaffe, die zentralen Bedürfnisse der Menschen mit Inhalten zu füllen, desto größer sei der Unternehmenserfolg. Mitarbeiter wünschten sich beispielsweise eine sinnstiftende Arbeit. Diese Frage müsse durch eine prägnante Mission beantwortet werden: Wofür stehen wir? Wodurch unterscheiden wir uns? Wer ist unsere Zielgruppe und wie nutzen wir ihr?

Mitarbeiter suchten Zukunft. Eine Vision als leidenschaftliches Oberziel kann Wunder bewirken, so Kellner: "Aber legen Sie dabei die Latte nicht allzu hoch!"
Und Mitarbeiter sehnten sich nach Werten: Was ist uns wichtig? „Schaffen Sie mit Grundsätzen eine klare Basis. Dies ist Chefsache!“ Warnend fügte Kellner hinzu: „Passen Sie aber auf, dass Sein und Schein in Einklang und verzahnt sind!" Damit kritisierte er indirekt, dass in vielen Firmen zwar Leitlinien bestünden, diese aber nicht wirklich gelebt würden. "Sie müssen unbedingt Vorbilder in Ihrem Verhalten sein und authentisch bleiben", wandte sich Kellner an die Gäste, bevor er seine Thesen anhand mehrerer gelungener Praxisbeispiele verdeutlichte.

Abschließend fasste Prof. Dr. Markus Glück die zentralen Erkenntnisse des Abends zusammen, dankte den Organisatoren, Gästen und lud zu einem Imbiss ein: „Die beste Gelegenheit, Freude am Leben und Ertrag unter einen Hut zu bringen, ist eine Brotzeit und dazu viele gute Gespräche.“ Für den Referenten hatte er noch klaren Unternehmergeist in einer Flasche mitgebracht.

Weitere Informationen im Internet unter http://www.tcw-donau.-ries.de/ und http://www.rvbankries.de/.