Vereinbarkeit von Beruf und Familie - sehr schwieriges Thema! - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Vereinbarkeit von Beruf und Familie - sehr schwieriges Thema!

26.04.2017: Es liegt doch auf der Hand: familienfreundliche Maßnahmen kosten Geld. Egal, ob sich Unternehmen um mehr Familienfreundlichkeit bemühen oder sich Kommunen familienfreundlich zeigen wollen. Man muss investieren! Aber: Zahlen sich diese Investitionen auch aus? Habe ich als Arbeitgeber auch etwas von den familienfreundlichen Angeboten für meine Mitarbeiter?

Bündnis für Familie
 Ist Familienfreundlichkeit wirklich ein wichtiger Standortfaktor? Und wie schaut es mit den Familien aus? Wollen die überhaupt Unterstützung und wenn ja, welche?

Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigt sich am 11. Mai von 15 Uhr bis 18 Uhr das Bündnisplenum des Bündnis für Familie Donau-Ries im Tagungszentrum Blossenau. Interessierte Bürger sind hierzu herzlich eingeladen. Auf die Teilnehmer wartet ein äußerst informatives und gleichzeitig spannendes Programm. Jekaterina Rudolph vom Netzwerkbüro „Erfolgsfaktor Familie“ wird in ihrem Vortrag der Frage nachgehen, ob sich Vereinbarkeitsmaßnahmen lohnen – und zwar nicht nur zum Aufhübschen des Images, sondern tatsächlich in Euro und Cent. Nach einem kleinen musisch-humorvollen Ausflug der MALeDiven (bekannt von den Donauwörther Kulturtagen) in die täglichen familiären Herausforderungen und der Möglichkeit, sich bei Kaffee, Kuchen und Snacks intensiv auszutauschen, starten parallel drei zielgruppenspezifische Angebote:

Arbeitgeber oder Führungskräfte, die konkret wissen möchten, welche familien-freundlichen Maßnahmen – gerade auch für kleine oder mittelständische Arbeitgeber – realisierbar und rentabel sind, sollten den Workshop für Unternehmen besuchen. Antonia Rupprecht vom Familienpakt Bayern geht mit den Teilnehmern und einigen der Preisträger des Unternehmenswettbewerbs „Erfolgreich.Familienfreundlich“ in die Diskussion. „Gerade Kleinst-, aber auch mittelständische Unternehmen finden sich in dem Spagat zwischen dem guten Willen, Vereinbarkeit im Unternehmen zu fördern und den täglichen organisatorischen und finanziellen Herausforderungen, diese tatsächlich umzusetzen. Deswegen freue ich mich besonders“, so Sina Scheiblhofer, die Familienbeauftragte des Landkreises Donau-Ries, „dass uns gerade Arbeitgeber dieser Größenordnung in ihre Karten schauen lassen und uns verraten, wie man Mitarbeiter/innen mit Familien unterstützen kann so dass es sich auch für das Unternehmen auszahlt, wo aber auch die größten Herausforderungen liegen.“

Ein zweites Workshopangebot, moderiert durch Herrn Scheuer von der Servicestelle „Lokale Bündnisse für Familie“, richtet sich explizit an Vertreter/innen aus Politik und Verwaltung. Meinrad Gackowsky, Familienbeauftragter des Landkreises Günzburg, wird das Konzept der Kinder- und Familienregion Günzburg, die sich im Leitbild des Landkreises wiederfindet, vorstellen und darlegen, ob denn alle Vorhaben umgesetzt werden konnten und welche besonders erfolgreich waren.

Neu ist, dass zu dem diesjährigen Bündnisplenum nicht nur Netzwerkpartner, son-dern auch Eltern eingeladen sind. Denn das Thema Vereinbarkeit kann nicht ohne diejenigen diskutiert werden, die es betrifft. Das Workshopangebot für die Elternteile geht dann auf die Herausforderungen ein, denen Mütter und Väter tagtäglich gegenüberstehen. Denn jeder berufstätige Vater kennt doch den Druck, den (eigenen) Ansprüchen an das Vatersein, die Partnerschaft und der Karriere zu genügen. Jede arbeitende Mutter weiß was es heißt, Haushalt, Kinder und Job jonglieren zu müssen. Work-Life-Balance – eine leere Worthülse oder tatsächlich machbar? Nicole Reidelbach von REIDELBACH SEMINARE, München, wird mit den Teilnehmern Wege und Lösungen erarbeiten.

Und damit die Kinderbetreuung auch während der Veranstaltung nicht zum Problem wird, ist der Nachwuchs ab einem Alter von 3 Jahren herzlich zu einem Naturerlebnis mit pädagogischer Betreuung eingeladen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung in der herrlichen Atmosphäre des Tagungszentrums Blossenau sowie das Kinderprogramm sind kostenfrei. Um Anmeldung unter familienbeauftragte@lra-donau-ries.de wird gebeten!

Weitere Informationen unter www.familie-im-donau-ries.de.

Flyer Bündnisplenum 11.5.2017