Mit dem Fahrrad entlang des 7-Hügel-Weges - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Mit dem Fahrrad entlang des 7-Hügel-Weges

12.06.2017: Zu einer Radexkursion entlang des 7-Hügel-Weges nimmt am Samstag, 24. Juni, Geopark Ries-Führer Ernst Hopf interessierte Teilnehmer mit. Der Weg markiert den Rand des inneren, eigentlichen Einschlagskraters. Seine Höhen waren einst Inseln im Riessee und geben Rätsel auf, die im Verlauf der Führung geklärt werden.

Warum – zum Beispiel - besteht der Wennenberg zum Großteil aus ortsfremdem Granit? Wie kommt ein Kalkriff auf den Schlossberg von Alerheim? Und gab es auf der Höhe "Tiergarten" tatsächlich einen Zoo? Ist diese Anhöhe über dem Egertal zwischen Appetshofen und Heroldingen geschafft, dann geht es auf dem Hinunterweg ins Wörnitztal zum Kratzberg, wo die Teilnehmer die Aussicht auf das Flusstal mit Heroldingen und den mächtigen Burg- und den Rollenberg genießen. Auf einem Feldweg rollen die Räder hinab nach Schrattenhofen. Zum Schluss geht es ein Stück weit den reizvollen Wörnitz-Radweg entlang bis zur Wennenmühle und zurück zum Ausgangspunkt Parkplatz Wennenberg. Geradelt wird meist auf wenig befahrene Asphaltstraßen und Radwege, aber auch unbefestigte Feldwegstrecken. Die vier bis fünf Steigungen werden langsam angegangen.

Start ist um 13.30 Uhr am Parkplatz am Wennenberg (Geopark-Infotafel) an der Staatsstraße 2221 östlich von Alerheim. Ende ist gegen 17 Uhr. Für Erwachsene kostet die Radexkursion zehn Euro, für Schüler, Studenten und Azubis 5 Euro, Kinder bis Grundschulalter sind frei. Für diese Radexkursion ist eine Anmeldung erforderlich bis Donnerstag, 22. Juni, unter Telefon 09081/3144. Bei sehr schlechtem Wetter fällt die Tour aus.