Impfschutz im Landkreis auf bedenklichem Niveau - Veranstaltung „Impfungen – Kritisch hinterfragt" am 16. Mai 2018 - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Impfschutz im Landkreis auf bedenklichem Niveau - Veranstaltung „Impfungen – Kritisch hinterfragt" am 16. Mai 2018

26.04.2018: Landkreis. In den vergangenen zehn Jahren sind rund 190.000 Menschen an einer Krankheit gestorben, gegen die man impfen kann. Da in Deutschland keine Impfpflicht besteht, könnte die Dunkelziffer deutlich höher sein.

Spritze © R_K_by_seedo PIXELIO
Auch im Landkreis Donau-Ries sind die Impfraten in manchen Gegenden so niedrig, dass es schon bedenklich wird und deshalb dringend Aufklärung betrieben werden muss. Bei der Veranstaltung „Impfungen – Kritisch hinterfragt“, die am 16. Mai 2018 um 19.30 Uhr im Stadtsaal Klösterle Nördlingen stattfindet, beleuchten hochkarätige Experten die Impfproblematik von allen Seiten. Der Leiter des Gesundheitsamts Donau-Ries, Dr. Rainer Mainka, wird auf den aktuellen Impfstatus im Landkreis eingehen. Prof. Dr. Lutz Gürtler, Gastprofessor am Max von Pettenkofer-Institut wird in seinem Vortrag das Thema „Impfungen – kritisch hinterfragt“ behandeln. Über die „Bedeutung von Impfungen für Einzelne und die Bevölkerung“ wird Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Burger, der bis 2015 Präsident des Robert Koch-Instituts war, referieren. Im Anschluss an die Vorträge können Patienten, Ärzte, Kostenträger und Impfgegner das Thema kontrovers diskutieren.


Plakat zur Veranstaltung "Impfungen - Kritisch hinterfragt"