Sommer-Deutschkurs für Geflüchtete in Oettingen - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Sommer-Deutschkurs für Geflüchtete in Oettingen

08.08.2017: Durch eine Kooperation von Bildungskoordination für Neuzugewanderte im Landratsamt Donau-Ries und Volkshochschule Donauwörth startete am 07. August ein Deutschkurs für Geflüchtete in Oettingen. Unterrichtet wird in Oettingen nach dem Konzept „Sprach-Not-Arzt“.

Mit dieser Lehrtechnik und einem ausgeklügelten Symbol-System ist es möglich, innerhalb weniger Tage eine Gesprächskompetenz zu vermitteln. „Erwachsene können so in nur fünf Tagen die Wörter und Grammatik-Bausteine für die wichtigsten Bereiche des täglichen Lebens erlernen“, so Prof. Joachim Grzega, der diesen einmaligen Kurs im Landkreis durchführt und Projektleiter bei der Vhs Donauwörth ist.

„Von großer Bedeutung ist auch, dass wir diesen Kurs dezentral in Oettingen anbieten können, da wir dort hohen Bedarf haben“, so Landrat Stefan Rößle. Zielgruppe dieses Konzeptes sind Asylbewerberinnen und Asylbewerber. „Ganz unabhängig vom ausländerrechtlichen Status der Teilnehmer wollen wir gezielt diejenigen fördern, die bisher (noch) keinen Zugang zu geförderten Deutschkursen hatten“, so die Bildungskoordinatorin Gabriele Theiler. Allen 16 Teilnehmern wird der Erwerb der deutschen Sprache im Sommerkurs sehr niedrigschwellig ermöglicht, so dass sie sich in typischen Alltagssituationen auf Deutsch verständlich machen können.
Für Analphabeten begann ein separater Alphabet-Not-Arzt bereits drei Tage früher.