Mehr Service für E-Bike-Fahrer - Ferienland Donau-Ries wird „Stromtreter“-Region und sucht Partner - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Mehr Service für E-Bike-Fahrer - Ferienland Donau-Ries wird „Stromtreter“-Region und sucht Partner

10.08.2017: Radfahren mit E-Bikes wird immer beliebter. In Bayern haben sich mehrere Tourismusregionen zusammengeschlossen, um Gästen und Einheimischen ein dichtes Netz an Ladepunkten, Vermiet- und Servicestationen für E-Bikes zu bieten. Seit 1. Januar dieses Jahres ist auch das Ferienland Donau-Ries Mitglied des Netzwerkes „Stromtreter“.

Auch im Ferienland Donau-Ries soll ein dichtes Netz an Ladepunkten, Vermiet- und Servicestationen für E-Bikes wie hier im Altmühltal entstehen. Für das Netzwerk „Stromtreter“ werden aktuell Partner gesucht.Bild: Naturpark Altmühltal
Auch hier in der Region will man möglichst viele Partner finden, damit Radfahren speziell mit E-Bikes zu einem rundum entspannten Erlebnis wird.

Die Tourismusregionen Romantisches Franken, Fränkisches Seenland, Naturpark Altmühltal, Hopfenland Hallertau, die Stadt Ingolstadt und die Ferienregion Neuburg-Schrobenhausen haben das Projekt "Stromtreter" gemeinsam zur Förderung des E-Bike-Tourismus entwickelt. Unter Beteiligung von über 200 Servicepartnern – touristische Leistungsträger wie Hotels, Gaststätten, Tourist-Informationen, Fahrradhändler, Radreiseveranstalter, Stadtwerke und weitere – ist in den vergangenen Jahren ein dichtes Netz an Ladepunkten, Vermiet- und Servicestationen für E-Bikes entstanden. Während die Fahrer eine erholsame Rast einlegen, können sie an "Stromtreter"-Ladepunkten und -Stationen zugleich den Akku ihres E-Bikes für den nächsten Streckenabschnitt aufladen. Wer keinen eigenen "Stromtreter" hat, kann sich bequem ein hochwertiges Pedelec mieten. Bei technischen Problemen kann man sich einfach an einen der "Stromtreter"-Servicepartner mit angeschlossener Werkstatt wenden.
In den Regionen verbinden sich sehenswerte Natur, genussvolle Zwischenstopps bei freundlichen Gastgebern und kulturelle Erlebnisse. „Mit unseren abwechslungsreichen Landschaften, unseren historischen Städten und Orten, unserem umfangreichen Radwegenetz passt das Ferienland Donau-Ries wunderbar zu diesem Netzwerk“, ist Ferienland-Geschäftsführer Günther Zwerger überzeugt und freut sich schon auf die Zusammenarbeit. Positiv wertet er auch, dass über das Ferienland nun auch ein Brückenschlag in den Ostalbkreis gelingt – die Stadt Bopfingen beteiligt sich an dem Projekt „Stromtreter“ – und E-Bike-Fahrer dann auch länderübergreifend die entsprechende Infrastruktur vorfinden.
Bei einer Infoveranstaltung informierte Christoph Würflein, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft „Stromtreter“, Touristiker sowie weitere potentielle Partner über das Projekt. Die Tourismusverbände haben sich zusammengetan, um den Bereich E-Bike in ihren Regionen besser zu vermarkten. Dazu gehören das Bereitstellen der Ladeinfrastruktur und ein flächendeckender Service für alle E-Bike-Touristen. Außerdem soll ein Verbund an E-Bikes geschaffen werden. Damit will man verstärkt heterogene Reisegruppen ansprechen. Es sollen, nach Bereitstellung der Ladeinfrastruktur, auch eigene E-Bike-Routen in der Region ausgewiesen werden.

Wünschenswert wäre es, so Würflein, dass nicht nur Ladesäulen existieren, sondern auch Service-Betriebe sowie Verleihstationen. Aufgabe der Tourist-Informationen sei es nun, neue Partnerbetriebe zu akquirieren. Dies können sowohl touristische Leistungsträger als auch örtliche Fahrradhändler oder andere Einzelhändler sein. Der Marketingbeitrag für jeden Partnerbetrieb beträgt 49 Euro im Jahr plus Mehrwertsteuer. Im Gegenzug zu dem Beitrag erhält jeder Partnerbetrieb einen Eintrag in das Partnerverzeichnis sowie die Stromtreter-Karte. Des Weiteren gibt es so genannte Stromtreter-Routen für die Regionen.

Innerhalb des Projektes gibt es für die Partnerbetriebe eine Beteiligung als „Stromtreter-Ladepunkt“ – der Partner stellt kostenlos die Ladeinfrastruktur sowie die Ladung des Akkus für seine Kunden/Gäste zur Verfügung – oder als „Stromtreter-Station“. Dann bietet er die Akkuladung plus E-Bike-Vermietung. Anders als bei dem Programm „movelo“ vermieten die Händler bei „Stromtreter“ aber ihre eigenen Räder. Des Weiteren können Städte sowie Landkreise eine Stromtreterpartnerschaft eingehen.

Wer Interesse an dem Projekt „Stromtreter“ hat und Partnerbetrieb werden möchte, bekommt Informationen beim Ferienland Donau-Ries, Katharina von Koblinski (Projektleiterin), unter Tel, 0906/74-139 oder Mail: katharina.koblinski@ferienland-donau-ries.de.