Änderung der Busfahrpläne zum 1.7.2016 | Bereich Donauwörth, Lechtal, Kesseltal - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Änderung der Busfahrpläne zum 1.7.2016 | Bereich Donauwörth, Lechtal, Kesseltal

26.06.2016: Zum 1.7 2016 gibt es im Linienverkehr im Landkreis Donau-Ries einige grundlegende Änderungen. Einige Fahrpläne werden entsprechend den Vorgaben des Nahverkehrsplans angepasst und auf einzelnen Linien ändert sich der Betreiber. Im Lechgebiet und im Kesseltal fallen drei Linien in die Verantwortung der Stadt Donauwörth und des von ihr betriebenen Stadtbusses.

VDR

Änderung der Busfahrpläne zum 01.07.2016

Zum 1.7 2016 gibt es im Linienverkehr im Landkreis Donau-Ries einige grundlegende Änderungen. Einige Fahrpläne werden entsprechend den Vorgaben des Nahverkehrsplans angepasst und auf einzelnen Linien ändert sich der Betreiber. Im Lechgebiet und im Kesseltal fallen drei Linien in die Verantwortung der Stadt Donauwörth und des von ihr betriebenen Stadtbusses.

Von den Änderungen betroffen sind folgende Buslinien:

  • Linie 110 (Heißesheim/Oberndorf – Donauwörth): Die Linie wird in die neue Stadtbuslinie 4 integriert und wird es künftig als eigene Linie nicht mehr geben.

          Betrieben wird sie vom Stadtbus Donauwörth.

     

  • Linie 111 (Donauwörth – Bissingen): Auf der Linie ins Kesseltal und nach Tapfheim fährt künftig der Stadtbus Donauwörth als neue Stadtbuslinie 5. Änderungen gibt es insbesondere im Frühverkehr nach Donauwörth. Für die Tapfheimer Schüler wurden im neuen Fahrplan Rückfahrtmöglichkeiten angeboten.

     

  • Linie 116 (Donauwörth – Marxheim): Die Linie wird unter Verantwortung der Firma Egenberger aufgewertet, künftig werden mehr Fahrten angeboten.

    Sie fährt künftig Tagmersheim und Blossenau nicht mehr an.

     

  • Linie 131 (Donauwörth – Heroldingen): Auf der Linie gibt es künftig noch ein Grundangebot welches insbesondere auf Schüler ausgerichtet ist. Zusätzlich war es auch nötig, das Angebot auf der Linie 700 (Donauwörth – Wemding) neu zu ordnen.

     

  • Linie 311 (Rain – Oberndorf – Donauwörth): Die Leistung wird künftig auf der neuen Stadtbuslinie 4 erbracht. Betrieben wird sie vom Stadtbus Donauwörth.

                Das Angebot von Donauwörth bis Oberndorf wird ausgeweitet und          endet dort.

     

  • Linien 310, 312, 313 und 314 (Lechgebiet): Das Angebot bleibt nahezu identisch, es kommt auf einigen Kursen zu Verschiebungen im Minutenbereich.

     

  • Linie 315 (Rain – Mertingen – Donauwörth): Es kommt zu einer Angebotsverbesserung, einzelne Fahrten der bisherigen Linie 311 werden integriert.

     

  • Linie 750 (Ursheim – Megesheim – Nördlingen): Auf der Linie wird es künftig ein auf den Schülerverkehr ausgerichtetes Grundangebot geben.

Die bisher auf einigen RBA-Linien ausgegebenen kombinierten Bus-Schienen-Karten verlieren mit dem Übergang der Linien auf andere Betreiber ihre Gültigkeit und werden über die Schulen gegen Busfahrkarten ausgetauscht. Damit entfällt die Möglichkeit mit diesen Karten zusätzlich den Zug nutzen zu können. Der Landkreis und die Verkehrsgemeinschaft Donau-Ries bedauern diesen Schritt, betonen aber, dass es hierzu, aufgrund mangelnder Vertragsmöglichkeit der Bahn für neue Kombikarten, leider keine Alternative gibt.

Die neuen Fahrpläne sind ab sofort auf der Homepage der VDR unter www.vdr-bus.de abrufbar. Die Fahrpläne des Stadtbusses, somit auch die Linien 111 und 311, werden von der Stadt Donauwörth veröffentlicht.