„Sterne fallen nicht vom Himmel – sie werden geboren“ - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

„Sterne fallen nicht vom Himmel – sie werden geboren“

22.02.2018: Neugeborene werden im Landkreis Donau-Ries fortan mit einem besonderen Geschenk begrüßt. Familienfreundlichkeit genießt im Landkreis Donau-Ries einen hohen Stellenwert. Um das auch symbolisch zu zeigen, werden die jüngsten Landkreisbürger fortan mit einem besonderen Geschenk begrüßt.

Landrat Stefan Rößle, Adelbert Singer und der Nachwuchs aus dem Amt für Jugend und Familie

Familienfreundlichkeit genießt im Landkreis Donau-Ries einen hohen Stellenwert. Um das auch symbolisch zu zeigen, werden die jüngsten Landkreisbürger fortan mit einem besonderen Geschenk begrüßt: Das neue Donauries-Maskottchen, ein exklusiv für diesen Anlass von Käthe Kruse hergestellter Stofftier-Storch, wird ab sofort an die Eltern jedes Neugeborenen im Landkreis Donau-Ries übergeben.

 „Störche repräsentieren unseren schönen Landkreis Donau-Ries. Allein in Oettingen konnten im letzten Jahr über 80 Tiere gezählt werden. Außerdem bringt der Storch ja bekanntlich die Kinder“, erklärte Landrat Stefan Rößle amüsiert.
Am von ihm geführten Landratsamt Donau-Ries wird die Vereinbarkeit von Beruf und Familie groß geschrieben. Im dortigen Amt für Jugend und Familie durfte der Storch zuletzt sogar häufiger zu Gast sein: Gleich 13 Mitarbeiterinnen befinden sich in dem Fachbereich, der von Adelbert Singer geleitet wird, derzeit in Elternzeit oder Elternteilzeit.

Zum Start der besonderen Aktion wurden nun die ersten Donauries-Störche von Kreischef Stefan Rößle an diese Mitarbeiterinnen des Amtes für Jugend und Familie und deren Nachwuchs überreicht.

Von der neuen Aktion profitieren aber nicht nur die kleinsten Landkreisbürger, sondern auch deren Eltern, wie Adelbert Singer erklärt: „Wir kontaktieren die Eltern der jährlich etwa 1.000 Neugeborenen in unserem Landkreis schriftlich und informieren Sie über unsere verschiedenen Unterstützungsangebote der Jugendhilfe vor Ort, den Zugang zu Elternbriefen, die interessante Informationen für Eltern liefern, sowie über die präventiven Angebote der Fachstelle Koordinierende Kinderschutzstelle – Frühe Hilfen.“

Landrat Stefan Rößle schließt sich diesem Schreiben nicht nur mit dem Storch für die Neugeborenen, sondern auch mit einem persönlichen Glückwunsch an die Eltern zur Geburt ihres Kindes an: „Sterne fallen nicht vom Himmel – sie werden geboren“ ist darin zu lesen.

Störche_für_Kinder (1)