Neues Serviceangebot für Kunden des bisherigen Jobcenters in Nördlingen - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Neues Serviceangebot für Kunden des bisherigen Jobcenters in Nördlingen

12.12.2019: Jobcenter bietet in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Donau-Ries ab März 2020 eine Kundenberatung in Nördlingen an

Gundula
Landratsamt Donau-Ries

Wie berichtet werden zum März 2020 die Geschäftsstellen des Jobcenter Donau-Ries in Donauwörth und Nördlingen zusammengelegt. Der dauerhafte Standort in Nördlingen wird in diesem Zuge aufgehoben. Einer der Hauptgründe ist der deutliche Rückgang der Bedarfsgemeinschaften. Als das Jobcenter Donau-Ries im Jahr 2005 gegründet wurde, waren im Landkreis Donau-Ries ca. 1800 Bedarfsgemeinschaften gemeldet, in denen 2500 erwerbsfähige Leistungsberechtigte zu betreuen waren. Aufgrund der positiven Entwicklung der Wirtschaftslage musste sich im Juli 2019 das Jobcenter noch um 964 Bedarfsgemeinschaften mit 1235 erwerbsfähigen Leistungsberechtigten kümmern. Das heißt, dass sich die Zahl der Kunden des Jobcenters nahezu halbiert hat.

 

Landrat Rößle und Oberbürgermeister Faul verständigen sich auf eine Erweiterung des Serviceangebots für Kunden des bisherigen Jobcenters in Nördlingen

Um die mit der Schließung der Dienststelle in Nördlingen verbundenen Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten,  war von Anfang an geplant, für Kunden mit Einschränkungen in ihrer Mobilität für Vorladungen bei der Arbeitsvermittlung auch in Nördlingen Termine anzubieten. Mit Unterstützung der Agentur für Arbeit konnte dieses Vorhaben verwirklicht werden. Die Integrationsfachkräfte des Jobcenters können im Einzelfall Kunden auch nach Nördlingen einladen.

 

Auf Initiative von Landrat Stefan Rößle und Oberbürgermeister Hermann Faul soll dieser Service aber noch ausgeweitet werden. Sie haben daher vereinbart, dass der Landkreis ab Mitte März 2020 im Bürgerbüro des Landratsamtes in Nördlingen eine Anlaufstelle im Zusammenhang mit der Gewährung von SGB II-Leistungen anbietet. Das Bürgerbüro wird ab diesem Zeitpunkt in der neuen Außenstelle des Landratsamtes im Bahnhofsgebäude in Nördlingen untergebracht sein. Es wird die Möglichkeit bestehen, Anträge oder Unterlagen abzugeben, die dann an die bearbeitende Stelle weitergeben werden. Die längeren Öffnungszeiten des Bürgerbüros (35 Stunden wöchentlich) gegenüber denen des Jobcenters (28 Wochenstunden), verbunden mit der verkehrsgünstigen Lage des neuen Landratsamtsgebäudes, sind sicherlich eine interessante Alternative für die Kunden des Jobcenters.

 

Einfache Auskünfte werden zu den Öffnungszeiten des Bürgerbüros jederzeit möglich sein und Beratungen in 14-tägigem Wechsel im Landratsamtsgebäude in Nördlingen angeboten

Die Mitarbeitenden des Bürgerbüros werden geschult, um einfache Auskünfte, insbesondere zum Antragsverfahren für SGB II-Leistungen, direkt und unmittelbar erteilen zu können. Sie können Kommunikationsmöglichkeiten und Informationsmaterial erläutern und bei Bedarf an die richtigen Ansprechpartner des Jobcenters weitervermitteln. Auch in diesem Zusammenhang stellen die längeren Öffnungszeiten einen Vorteil dar. Zudem werden in 14-tägigem Wechsel Beratungen durch Mitarbeitende des Jobcenters zu allgemeinen SGB II-leistungsrechtlichen Fragen angeboten. Der Landkreis stellt hierzu im Landratsamtsgebäude in Nördlingen ein Sprechzimmer zur Verfügung. Die Sprechtage werden im Wechsel vormittags / nachmittags durchgeführt. Die Wochentage werden in Absprache mit dem Bürgerbüro und den anderen Fachbereichen des Landratsamtes, die Sprechtage anbieten, festgelegt.