Beratung zu Elektromobilität - Neues Angebot startet am 3. November in Donauwörth - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Beratung zu Elektromobilität - Neues Angebot startet am 3. November in Donauwörth

26.10.2015: Der Landkreis Donau-Ries erweitert sein Energieberatungsangebot. Das Interesse der Bürger an umweltfreundlicher Mobilität steigt. Deshalb hat der Landkreis Donau-Ries das Thema in sein Beratungsangebot aufgenommen. Unterstützt wird er dabei durch die Lechwerke AG (LEW) mit ihrem Know-how und ihrer langjährigen Erfahrung in der Elektromobilität.

Bernhard Janka
Ab November bietet der Landkreis Donau-Ries einmal im Monat kostenlose und persönliche Beratungen zu Elektromobilität und allen damit verbundenen Themen an: Aufbau von Ladeinfrastruktur, Nutzung von Solarstrom für E-Autos, Autostromprodukte, Laden im öffentlichen Netz, Förderangebote und vieles mehr bis hin zu E-Bike-Ladeinfrastruktur und -Vermietkonzepten. Die Beratung richtet sich an Privatleute, Unternehmen sowie an Kommunen und öffentliche Einrichtungen. Die Beratungsgespräche führt Bernhard Janka, Energieberater bei LEW, der bisher auch schon im Rahmen der Energieberatungs-Kooperation im Landkreis Donau-Ries tätig war.

Landrat Stefan Rößle freut sich, mit der LEW einen kompetenten Partner für das neue Beratungsangebot gefunden zu haben, zumal die LEW seit vielen Jahren Mitglied der Energie-Allianz des Kreises ist. Das Thema Elektromobilität, so ist Landrat Rößle überzeugt, werde zunehmend an Bedeutung gewinnen. Der Landkreis möchte hier Impulse geben, wird aber auch selbst aktiv. So hat die Verwaltung des Landkreises zwei Elektro-Fahrzeuge bestellt, die in Kürze den Fuhrpark des Landratsamtes ergänzen werden. Das neue Beratungsangebot ist mit Unterstützung des Regionalmanagements Donau-Ries zustande gekommen.

Der erste Termin für die Elektromobilitäts-Beratung ist am Dienstag, 3. November, von 14 bis 17 Uhr in der VHS Donauwörth im Spindeltal. Die weiteren Termine finden abwechselnd in Nördlingen (Bauinnung Donau-Ries) und Donauwörth (VHS) statt, jeweils an einem Dienstag im Monat und immer von 14 bis 17 Uhr:

- am 8. Dezember 2015 in Nördlingen
- am 12. Januar 2016 in Donauwörth
- am 2. Februar 2016 in Nördlingen
- am 1. März 2016 in Donauwörth
- am 5. April 2016 in Nördlingen
- am 3. Mai 2016 in Donauwörth
- am 7. Juni 2016 in Nördlingen
- am 5. Juli 2016 in Donauwörth
- am 13. September 2016 in Nördlingen
- am 11. Oktober 2016 in Donauwörth
- am 8. November 2016 in Nördlingen
- am 6. Dezember 2016 in Donauwörth

Pro Nachmittag werden maximal sechs Einzelgespräche durchgeführt. Termine für Donauwörth sind über das Landratsamt (Tel. 0906 74-258) zu vereinbaren, für Nördlingen über die Bauinnung Donau-Ries (Tel. 09081 2597-0).

Derzeit wird der Flyer für die Energie-Beratung im Jahr 2016 überarbeitet, er wird ab Ende des Jahres wieder bei allen Gemeindeverwaltungen, im Landratsamt, bei den Sparkassen, den Volksbanken Raiffeisenbanken und den Zeitungen ausliegen. Darin findet sich dann auch das zusätzliche Beratungsangebot zur Elektromobilität.

Fragen an Herrn Janka:

Was ist Ihr Anspruch bei den Energieberatungen?

Janka: Bei der Energiewende sind alle gefragt, da kann jeder zuhause seinen Beitrag leisten. Vor allem bei Energieeffizienz gibt es noch viel Potenzial. Für mich persönlich ist wichtig: Am Ende des Beratungsgesprächs sollen keine Fragen mehr offen bleiben.

Wie wichtig ist das Thema Elektromobilität in der Energieberatung?
Janka: Das Thema nimmt Fahrt auf. Ich merke das auch bei meinen Beratungen. Da werde ich in letzter Zeit immer häufiger darauf angesprochen. Das Bewusstsein, dass die Elektromobilität bei der Energiewende eine ganz wichtige Rolle spielt, ist zunehmend da in der Bevölkerung.