Jugendleiterausbildung: Wenn die Suche des Abendessens zu einem Erlebnis wird - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Jugendleiterausbildung: Wenn die Suche des Abendessens zu einem Erlebnis wird

15.09.2016: Anfang September fand im Rahmen der Jugendleiterausbildung ein 24-Stunden Seminar am Kreisjugendring-Jugendzeltplatz in Tapfheim statt. 17 Ehrenamtliche aus der Kinder- und Jugendarbeit waren mit Eifer dabei.

24-Stunden Seminar am Kreisjugendring-Jugendzeltplatz in Tapfheim Bild: Martina Drogosch
Das Seminar wurde in Kooperation von der Kommunalen Jugendpflegerin des Landkreises Martina Drogosch und der Pädagogischen Mitarbeiterin des Kreisjugendring Donau-Ries Maggie Seuffert durchgeführt.

Nachdem die Zelte aufgebaut waren, ging es nach einem flotten Kennenlernspiel gleich auf Schatzsuche. Aufgabe der Gruppe war es, das Abendessen in einem Waldstück zu finden. Klingt einfach, war es aber nicht. Die Teilnehmer konnten zum Teil nichts sehen und nicht sprechen und durften Wege nur unter bestimmten Bedingungen verlassen. Am Ende verhungerte keiner, denn alle Schätze wurden gefunden. Vor Einbruch der Dunkelheit gab es allerlei Wissenswertes rund um die Erlebnispädagogik und deren Einsatz in der Jugendarbeit. Anschließend tobten sich die Teilnehmer/innen beim Nachtaktionsspiel „Stratego“ aus. Der zweite Tag des Seminars stand ganz unter dem Motto „Kooperation“. So musste die Gruppe das selbstgebaute „Spinnennetz“ bewältigen, bevor sie in der Fremde ausgesetzt, den Weg zurück zum Zeltplatz finden sollten. „Natürlich nicht ohne Aufgaben“, so Martina Drogosch, „daher sollten die Gruppe z. B. gebratene Spieleier von ihrer Tour mitbringen oder eine Schaukel bauen“. Dass eine baugleiche Murmelbahn nur über Funkkontakt entstehen kann, haben die Teilnehmer/innen beim letzten großen Kooperationsspiel bewiesen. Neben der passenden Auswertung zu den jeweiligen Spielen, gab es viele weitere wertvolle Tipps und Tricks, wie mit wenig Material- und Zeitaufwand ein großes Spektrum an Methoden umgesetzt werden kann.