Vorsprache bei Staatssekretär Albert Füracker wegen Zuschuss für Dorfladen - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Vorsprache bei Staatssekretär Albert Füracker wegen Zuschuss für Dorfladen

26.07.2016: Landrat Stefan Rößle und der Oberndorfer Bürgermeister Hubert Eberle haben in München bei Albert Füracker, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Heimat und Landesentwicklung für eine Erhöhung der staatlichen Mittel für die Dorferneuerung geworben.

Dorfladen Sommerempfang

Landrat Stefan Rößle und der Oberndorfer Bürgermeister Hubert Eberle haben in München bei Albert Füracker, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Heimat und Landesentwicklung für eine Erhöhung der staatlichen Mittel für die Dorferneuerung geworben. Hintergrund: Das Amt für ländliche Entwicklung in Krumbach hat bislang einen Zuschuss für den in Oberndorf geplanten Dorfladen nicht in Aussicht stellen können, da keine freien Haushaltsmittel mehr zur Verfügung stehen. Staatssekretär Albert Füracker, der als Hauptredner beim Sommerempfang der kommunalpolitischen Vereinigung der CSU auftrat, erklärte im Rahmen der persönlichen Unterredung am Rande der Veranstaltung, dass im Rahmen der anstehenden Beratungen zum nächsten Doppelhaushalt geprüft wird, ob die Mittel für die Dorferneuerung aufgestockt werden. Ihm ist bewusst, dass die Dorferneuerung gerade für den ländlichen Raum ein sehr wirksames Instrument sei, eine gute Infrastruktur zu erhalten und auszubauen. Der Oberndorfer Bürgermeister betonte, dass die Gemeinde aufgrund vieler anstehender Investitionsmaßnahmen auf bestmögliche staatliche Unterstützung angewiesen sei. Landrat Stefan Rößle bat als Landesvorsitzender der KPV um ein positives Signal des Finanzministerims an die Ämter für ländliche Entwicklung, dass die Bereitschaft bestehe, die Fördermittel aufzustocken, damit es zu keinen Investitionsstaus komme und Projekte wie der Dorfladen in Oberndorf mit einem Staatszuschuss rechnen können.