Großes Interesse am Kunstpfad DONAURIES - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Großes Interesse am Kunstpfad DONAURIES

21.09.2016: Überraschend viele Besucher haben die zeitgenössischen Werke der regionalen Künstlerinnen und Künstler während des Kunstpfades DONAURIES besichtigt. Insgesamt wurden 7.800 Besucher an allen 21 Veranstaltungsorten gezählt. Die Projektergebnisse wurden nun vorgestellt.

Künstler, Aufsichtspersonen und Ansprechpartner der Kommunen bei der Nachbesprechung des Kunstpfades DONAURIES im Cafe Clematis im Hertle Haus. Foto: Klemens Heininger, LRA Donau-Ries
Landrat Stefan Rößle, Regionalmanager Klemens Heininger und Initiator und Kurator Wolfgang Mussgnug luden daher die Künstler, Aufsichtspersonen und Ansprechpartner der Kommunen zu einer Nachbesprechung in den Harburger Ausstellungsort, das Cafe Clematis im Hertle Haus, ein.

Landrat Stefan Rößle dankte den Beteiligten für ihr Engagement: „Ohne die Künstler, die Kommunen, die Sponsoren und die vielen Ehrenamtlichen vor Ort wäre der Kunstpfad DONAURIES nicht möglich gewesen.“ Darüber hinaus war er sehr angetan von den fachlichen Arbeiten vor Ort, die der Kulturlandschaft im Landkreis neue Impulse verliehen und den ländlichen Raum als wertvolles Lebensumfeld dargestellt haben. „Es war ein phantastisches Projekt und richtig, dass sich der Landkreis erstmalig mit dem Thema auseinandergesetzt hat“, so Rößle.

Vor dem fachlichen Austausch berichtete Ehrengast und Inhaber Willi Hertle von den Renovierungsarbeiten des Hauses und der Bedeutung der heimischen Kunst und Baukultur. Danach stellte Regionalmanager Klemens Heininger die Evaluation des Kunstpfades vor: Insgesamt wurden 7.800 Besucher an allen 21 Veranstaltungsorten gezählt. Zusätzlich gab es 3.000 Zugriffe auf die Homepage und 6.000 Flyer wurden verteilt. „Wir haben unser Ziel erreicht“, zog Wolfgang Mussgnug Bilanz, „der Kunstpfad DONAURIES hat den Bürgern und Besuchern die Begegnung mit moderner Kunst an den unterschiedlichsten Orten ermöglicht und wir konnten auch unsere Gemeinden und Städte als wertvolle Kulturlandschaft darstellen.“ Ob es eine Wiederholung gibt, ließen die Verantwortlichen offen. Diese Entscheidung trifft nicht zuletzt der Landkreis als Veranstalter.

Weiterführende Informationen zum abgeschlossenen Projekt finden Sie unter: http://www.donauries.bayern/kunstpfad