Ferienland Donau-Ries auf der 17. DONAURIES-Ausstellung in Donauwörth - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Ferienland Donau-Ries auf der 17. DONAURIES-Ausstellung in Donauwörth

24.08.2017: „Naturnah und erlebnisreich“ – unter diesem Motto hat das Ferienland Donau-Ries 16 Top-Wege auserkoren. Damit will es sich noch stärker als Wanderregion etablieren. Alle Wege werden in einer neuen Wanderbroschüre vorgestellt, die auf der DONAURIES-Ausstellung ebenso kostenlos zu erhalten ist wie viele weitere Informationen und Ausflugstipps.

Bild: Ferienland Donau-Ries
Alle zwei Jahre nutzt das Ferienland Donau-Ries die Gelegenheit, bei den Landkreisbürgern für diese einzigartige Region zu werben und sie zu einem Urlaub daheim zu animieren. Zusammen mit dem Geopark Ries, der Arbeitsgemeinschaft Schlösser und Museen und Geopark Ries kulinarisch präsentiert sich das Ferienland in der Landkreishalle L.

Qualitätsoffensive Wandern

Das Ferienland Donau-Ries punktet seit Jahren in den Freizeitaktivitäten Wandern und Radeln. Nun will es sich noch stärker als Wanderregion etablieren und hat dazu eine Qualitätsoffensive Wandern gestartet. Die 16 Top-Wege sind entweder besonders naturnah – sie führen durch hohe Laubwälder oder Wacholderheiden mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna – oder besonders erlebnisreich. Dann können die Wanderer auf ihrem Weg Klöster und Kirchen, Schlachtfelder, Burgruinen oder Relikte der Kelten und Römer entdecken und besichtigen.
Alle Wege werden in der neuen Wanderbroschüre vorgestellt. Interessierte Wanderer finden darin nicht nur eine Karte mit Wegverlauf und ein Höhenprofil, sondern auch eine kurze Wegbeschreibung mit Bildern sowie Hinweise zu Weglängen, Gehzeit, Einkehr- und Parkmöglichkeiten. Zudem können zu jedem Weg die GPS-Daten unter www.ferienland-donau-ries.de heruntergeladen werden.

Alle Wege wurden nach den Kriterien des Deutschen Wanderverbandes beschildert und können ohne zusätzliches Kartenmaterial in beide Laufrichtungen (außer Edelweißweg) begangenen werden. Auf den Hauptwegweisern finden Wanderer regelmäßig Kilometerangaben zum Zielpunkt, einer Einkehrmöglichkeit oder einer Sehenswürdigkeit.

1.000 km beschilderte Radwege

Daneben zählt das Ferienland Donau-Ries mit 1.000 km beschilderten Radwegen zu den größten Radwegenetzen Deutschlands und ist die Radfahrregion in Bayerisch-Schwaben. Vor allem aufgrund seiner Topografie – der flache Rieskrater im Norden und die Flusslandschaften im Süden – eignet sich das Ferienland Donau-Ries hervorragend fürs Radfahren. Denn auch im Zeitalter des E-Bike wünscht sich die Mehrzahl der Freizeitradler bei ihrer Radtour doch eher wenig Steigungen. Dies bestätigt auch die große Nachfrage nach dem Wörnitzradweg, einem rund 100 Kilometer langen Radweg im romantischen Wörnitztal. Wer es sportlicher mag, radelt in die anspruchsvolle Monheimer Alb oder am Riesrand entlang, wer es ruhiger mag, erkundet die Donau-Lech-Region, das Ries oder das Kesseltal.

Besonders sehenswert sind die historischen Städte und Stätten, Burgen und Schlösser sowie die Kirchen und Klöster. Aber auch an Parks und Gärten mangelt es nicht. Kulturell Interessierte finden zudem zahlreiche interessante Museen und können dort viel über die Entstehung, die Kultur und die Geschichte der Region erfahren.

Schlösser und Museen

Die Schlösser und Museen der Region präsentieren sich bei der DONAURIES-Ausstellung ebenfalls in Halle L. Auf die Besucher warten an jedem der fünf Ausstellungstage andere Aktivitäten. So will das Nördlinger Stadtmuseum den Besuchern das Mittelalter näherbringen, während sich das RiesKraterMuseum speziell dem Planeten Mars widmet. Die Museen Rain und das Heimatmuseum Oettingen laden Kinder zu einer Bastelaktion ein, ebenso Schloss Harburg, dort können die Kleinen Schlossgespenster basteln. Kreativ geht es auch mit dem Museum Kulturland Ries weiter, dort steht Fotos kolorieren auf dem Programm. Das Kunstmuseum Wemding gibt Gelegenheit, Instrumente und Kosmosblüten zu basteln, und das Goldbergmuseum lädt zum Steine sägen ein. Die Donauwörther Museen bieten dann noch Faltspiel und einen Basteltisch.