Unwetter in Otting – Finanzielle Unterstützung für besondere Notlagen wurde zugesagt - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Unwetter in Otting – Finanzielle Unterstützung für besondere Notlagen wurde zugesagt

24.08.2017: Am Abend des 15. August hat (wie berichtet) ein schweres Unwetter mit Starkregen zu Überflutungen in der Gemeinde Otting (Landkreis Donau-Ries) geführt. Rund 80 Haushalte wurden zum Teil massiv durch das Hochwasser betroffen. Bereits am Tag danach wurde seitens des Landratsamtes begonnen, die Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung für die Betroffenen zu klären.

Seitens der Regierung von Schwaben wurde dem Landratsamt umgehend mitgeteilt, dass eine allgemeine staatliche Hochwasserbeihilfe z.B. durch Sofortgelder, die ohne aufwändige Überprüfungen ausbezahlt werden könnten, nicht gewährt werden kann. Grund hierfür ist, dass die Regenschauer zwar ein sogenanntes HQ50 ausgelöst haben, die vorgenannten Beihilfen jedoch erst im Falle eines HQ100 (100-jährliches Hochwasserereignis) gewährt werden. Zudem wurde darauf verwiesen, dass die hier entstandenen Schäden in aller Regel versicherbar sind. Allerdings besteht noch die Möglichkeit, staatliche Notstandsbeihilfen bei Existenzgefährdungen zu gewähren, so die Regierung von Schwaben. Entsprechende Mittel wurden daraufhin sofort vom Landratsamt beantragt und seitens des Bayer. Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat auch bewilligt. Die Gemeinde Otting wurde hierüber informiert. Es muss jedoch darauf hingewiesen werden, dass eine Notstandsbeihilfe nur erhalten kann, wer durch die Schäden in eine die Existenz bedrohende Notlage gekommen ist. Dies bedeutet, dass es im Einzelfall dem Betroffenen nicht möglich sein darf, die Schäden durch Einsatz eigener Mittel, durch Eigenleistungen, durch sonstige Hilfen oder durch Aufnahme eines Darlehens selbst zu beheben.

Im Rahmen des Antragsverfahrens ist deshalb die vollständige Offenlegung der Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Geschädigten leider unvermeidlich. Geschädigte, für die eine finanzielle Unterstützung unter den genannten Voraussetzungen in Frage kommen könnte, können die Antragsunterlagen beim Landratsamt Donau-Ries - Fachbereich Wasserrecht beziehen. Außerdem sind die Unterlagen auf der Homepage des Landratsamtes eingestellt (auffindbar ist die Seite unter Landratsamt, Aktuelles, Finanzhilfeaktion für die Gemeinde Otting).
Die Seite ist auch unter dem Link www.donau-ries.de/finanzhilfeotting aufrufbar.

Für Fragen steht das Landratsamt Donau-Ries den Betroffenen gerne zur Verfügung. Ansprechpartner sind: Herr Pfahler, Tel.: 0906-74262 oder Frau Köget, Tel.: 0906-74644.

Da eine finanzielle Unterstützung aus direkten Mitteln des Landkreises leider nicht möglich ist, weist Landrat Stefan Rößle nochmals auf den laufenden Spendenaufruf zur Bürger-Solidarhilfe hin. Der Aufruf wurde von ihm und den Abgeordneten des Landkreises Ulrich Lange, Wolfgang Fackler, Gabriele Fograscher sowie von seinem Stellvertreter Reinhold Bittner, zahlreichen Kreisräten und Bürgermeistern und Vertretern der Kirche nachdrücklich unterstützt.