Der botanische Obstgarten - Schäbles Kleinod

Das Grundstück zwischen Wemding und Rudelstetten übertrug Antonie Schäble 2011 dem Landkreis Donau-Ries. Verbunden mit der Schenkung war der ausdrückliche Wunsch, das Stück Land „… zum Wohle der Natur und der Menschen durch naturgemäße Pflegemaßnahmen zu erhalten und als lehrreiches Naturobjekt vor allem für die Jugend auszubauen.“

↓ Mehr anzeigen ↓
Kontakt

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Horneburger Pfannkuchenapfel

Horneburger Pfannkuchenapfel

Geschichte:

Entstand vermutlich 1875 in Horneburg an der Niederelbe als Sämling von 'Riesenboiken'.

Frucht:

Groß bis sehr groß, Querdurchmesser ca. 70 bis 100 mm, kegelförmig, Hälften ungleichmäßig. Grüngelbe Grundfarbe, sonnenseitig mattrot verwaschen und geflammt mit großen Schalenpunkten. Schale glatt, zäh und glänzend. Fleisch grünlichweiß, fest, von milder Säure.

Reifezeit:

Baumreife ab Anfang bis Mitte Oktober. Genussreife von November bis April.

Teilweise Fruchtfall vor Reife. Die Früchte sind am Baum windfest.

Boden:

Verlangt schweren, feuchten Boden und hohe Luftfeuchtigkeit. Geeignet für maritime, höhere und mittlere Lagen. Frosthärte mittelmäßig bis ziemlich gut.

Anfälligkeit:

Wenig Schorfanfällig. Versagt in trockenen Lagen und im trockenen Klima. Leidet dort stark unter Mehltau.

Blüte:

Mittelfrüh. Schlechter Pollenspender

Sonstiges:

Baum in seiner Jugend stark wachsend.

 


http://www.obstsortendatenbank.de, Horneburger Pfannkuchenapfel (bergischer-streuobstwiesenverein.de), horneburger.pdf (arche-noah.at)

Weitere Schlagworte: Der botanische Obstgarten - Schäbles Schenkung

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.