Der botanische Obstgarten - Schäbles Kleinod

Das Grundstück zwischen Wemding und Rudelstetten übertrug Antonie Schäble 2011 dem Landkreis Donau-Ries. Verbunden mit der Schenkung war der ausdrückliche Wunsch, das Stück Land „… zum Wohle der Natur und der Menschen durch naturgemäße Pflegemaßnahmen zu erhalten und als lehrreiches Naturobjekt vor allem für die Jugend auszubauen.“

↓ Mehr anzeigen ↓
Kontakt

Es wurden keine Einträge gefunden.

Kesseltaler Streifling

Geschichte:

Regionalsorte westliches Mittelfranken und nördliches Schwaben (Ries), vermutlich seit dem frühen 19. Jhd. bekannt.

Frucht:

Mittelgroß, kegelförmig bis hoch gebaut. Schale gelb, Deckfarbe hellrot, stark gestreift, helle Schalenpunkte. Weite, mitteltiefe Kelchgrube. Fleisch gelblichweiß, fest, mittelfein, sehr saftig, süßsäuerlich, geringes Aroma.

Reifezeit:

Ab September pflück- und genussreif.

Standort:

Stellt keine besonderen Ansprüche an seinen Standort.

Anfälligkeit:

Robuste Sorte

Sonstiges: Tafel- und Wirtschaftsapfel, robust.


https://www.kv-gartenbauvereine-bamberg.de, http://www.obstgarten.biz, Broschüre, "Besondere Apfel- und Birnensorten in Nordschwaben", Hans-Thomas Bosch

Weitere Schlagworte: Der botanische Obstgarten - Schäbles Kleinod

Es wurden keine Einträge gefunden.