Gesundheitsamt - Humanmedizin - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Gesundheitsamt - Humanmedizin

Aktuelle Informationen zum "Coronavirus", COVID-19, bzw. SARS-C0V-2

- Ständig aktualisierte Fachinformationen finden Sie hier auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts.
Hier können Sie ein Merkblatt zum Virus mit den Übertragungswegen und Verhaltenstipps im Alltag herunterladen.
- Hier finden Sie das Flusssschema zur Verdachtsabklärung und Maßnahmenergreifung - eine Orientierungshilfe für Ärztinnen und Ärzte.

Dem Gesundheits​amt sind entsprechend dieser Falldefinition alle Fälle (Personen unter weiterer Abklärung, wahrscheinliche Fälle und bestätigte Fälle) gemäß § 6 Abs. 1 Nr. 5a IfSG, namentlich zu melden.

Elterninformation
 
Das bayerische Staatsministerium für Familie, Soziales und Arbeit stellt einen Infobrief für die Eltern zur Verfügung, der bei Bedarf laufend aktualisiert wird. Sie finden die jeweils aktuelle Fassung, aktuell auch auf englisch, französisch, italienisch und türkisch hier.  

Informationen für Unternehmen - Wirtschaftshilfen finden Sie hier.

Wichtige Informationen über Corona in Bayern / Donau-Ries finden Sie hier in folgenden Sprachen:
deutsch, englisch, französisch, türkisch, polnisch, italienisch, griechisch, kroatisch, rumänisch, bulgarisch, persisch, chinesisch, arabisch

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wichtige Rufnummern Corona

Bürgerhotline für Anfragen zum Corona-Virus im Landkreis Donau-Ries

Seit 10. März wurde speziell für Anfragen zum Corona-Virus im Landkreis Donau-Ries eine Bürger-Hotline eingerichtet, um Fragen und Anliegen zu beantworten. Diese ist werktags von 08.00 - 18.00 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr erreichbar. Die Rufnummer lautet: 0906/ 74 443 (090674443).   

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
NEWSTICKER
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

03.04.2020 13:00

Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Donau-Ries meldet mittlerweile 173 bestätigte Erkrankte.

Die Situation im Pflegeheim in Harburg stellt sich aktuell so dar, dass inzwischen alle Mitarbeiter sowie Bewohner getestet wurden. Die Ergebnisse der aktuellen Testungen stehen teilweise noch aus. Insgesamt sind aber bereits 20 Mitarbeiter positiv getestet.
Aufgrund der fehlenden nachträglichen Rückverfolgbarkeit aller Kontakte zwischen dem Personal und den Bewohnern innerhalb des Hauses werden alle Mitarbeiter und Bewohner als enge Kontaktpersonen gewertet. Insgesamt liegt die Zahl der Kontaktpersonen daher im Zusammenhang mit diesem Ausbruch bei circa 100 Personen. Eine positiv getestete Patientin befand sich – Stand 02.04.2020 – noch im Seniorenheim, zwei andere positiv getestete Personen wurden stationär eingewiesen.

Die Bewältigung der Corona-Pandemie und der Schutz der Menschen in unserem Landkreis hat im Landratsamt oberste Priorität. Insgesamt kümmern sich derzeit rund 200 Personen im Landratsamt um das Thema Corona. Aus den sogenannten systemrelevanten Bereichen des Landratsamtes, wie beispielsweise dem Gesundheitswesen, dem Sicherheitswesen, der Pressestelle, dem Personal- und Hauptamt oder der EDV sind bis zu 40 Mitarbeiter hierfür im Einsatz. Dazu kommen derzeit 160 Mitarbeiter aus dem Haus aus nicht systemrelevanten Bereichen, die an der Bürger-Hotline, im Unterstützungspool für das Gesundheitsamt, in der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK), in der Nachtschicht der FüGK und in der Rufbereitschaft der EDV eingesetzt sind. Außerdem erhielt das Landratsamt Abordnungen bzw. Zuweisungen von Freiwilligen aus den Ministerien. 12 Mitarbeiter (Lehrer, Gerichtsvollzieher, Medizinstudenten, Ärzte, etc.) wurden auf diesem Weg zur Unterstützung zugewiesen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

01.04.2020 16:48

Corona-Virus – Landrat Stefan Rößle informiert über die aktuelle Entwicklung im Landkreis Donau-Ries

Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Donau-Ries meldet mittlerweile 113 bestätigte Erkrankte.

Im Seniorenheim in Harburg ist eine weitere Person verstorben. Insgesamt sind dort nun leider 9 Todesfälle eingetreten. Bei zwei der Verstorbenen haben die Testungen mittlerweile den Nachweis auf eine Infektion mit dem Corona-Virus ergeben. Aufgrund der epidemiologischen Erkenntnisse ist jedoch davon auszugehen, dass alle Verstorbenen einem Covid-19-Ausbruch zuzurechnen sind. Das Gesundheitsamt hat alle erforderlichen Maßnahmen zum bestmöglichsten Schutz der Bewohner des Heimes und des Pflegepersonals eingeleitet und steht hierzu auch in engem Kontakt mit der Regierung von Schwaben. Zwischenzeitlich wurden auch bereits alle dem Gesundheitsamt genannten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenheims getestet. Zu der Situation in dem Pflegeheim informierten Landrat Stefan Rößle und die Leiterin des Gesundheitsamtes Dr. Raffaella Hesse zudem auch in der Telefon-Pressekonferenz am 1. April.

Leider ist zudem ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Corona-Virus zu beklagen. Im Stiftungskrankenhaus in Nördlingen verstarb eine Person fortgeschrittenen Alters. Die verstorbene Person hatte auf intensivmedizinische Maßnahmen, u.a. auch auf eine maschinelle Beatmung, verzichtet.

Da mit der steigenden Anzahl der Infizierten und der hiermit verbundenen Zahl der Kontaktpersonen auch die Anforderungen an das Gesundheitsamt steigen, wurde die Abteilung mit weiterem Personal verstärkt. Am 1. April wurden von der Regierung von Schwaben zwei Ärzte, jeweils in Teilzeit, zur Unterstützung zugewiesen. Außerdem wurden schon vor einiger Zeit sogenannte Ermittlerteams gebildet, die das Gesundheitsamt bei der Feststellung und Betreuung von Personen unterstützen, die Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten. Nachdem sich abzeichnete, dass diese Teams aufgrund der steigenden Fallzahlen nicht mehr ausschließlich aus den Mitarbeitern des Landratsamtes gebildet werden können, wurden nun vom Freistaat Lehrer, angehende Gerichtsvollzieher und Mitarbeiter von anderen Ämtern für diese Tätigkeit am Gesundheitsamt des Landratsamtes vermittelt.

Corona-Testzentrum in Monheim startet am 02.04.2020
Die Führungsgruppe Katastrophenschutz (FügK) im Landratsamt Donau-Ries hat zusammen mit dem Versorgungsarzt und seinem hausärztlichen Arbeitsstab ein Konzept für die Umsetzung eines Corona-Testzentrums entwickelt. Das geplante Testzentrum wird auf dem Gelände des Kreisbauhofes in Monheim (Ludwig-Thoma-Str. 1, 86653 Monheim) eingerichtet.
Das Corona-Testzentrum geht erstmals am 02. April 2020 an den Start. Das Testzentrum wird durch das Gesundheitsamt des Landratsamtes Donau-Ries und die niedergelassenen Hausärzte der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KVB) genutzt. Dort wird erstmals ab 02. April 2020 die Kassenärztliche Vereinigung Bayern jeweils dienstags, donnerstags und samstags in der Zeit von 16 bis 18 Uhr das Testzentrum in Betrieb nehmen.

Wer wird im Corona-Testzentrum getestet?
Im Corona-Testzentrum Monheim können die Abstriche in der genannten Betriebszeit nur für Personen erfolgen, die von den niedergelassenen Hausärzten oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst eine entsprechende Diagnose gestellt bekommen haben und wenn ein Termin vereinbart wurde. Auch das Gesundheitsamt wird das Testzentrum für Testungen in den laufenden Ermittlungen nutzen.

Wie erfolgt die Terminvergabe
Die Termine für die Abstriche werden über die niedergelassenen Hausärzte vergeben. Die Entscheidung über eine erforderliche Testung wird vom Hausarzt an den zuständigen Versorgungsarzt weitergeleitet. Das Gesundheitsamt wird erforderliche Testtermine in Eigenregie vereinbaren.
Am Eingang zum Corona-Testzentrum werden Kontrollen durchgeführt. Personen ohne Termin müssen leider am Corona-Testzentrum abgewiesen werden.

Grundlage für den Betrieb eines Testzentrums ist die Vorgabe der Bayerischen Staatsregierung.

Abschließend appelliert die Landkreisverwaltung an die Bevölkerung, sich auch weiterhin an die geltenden Regelungen bzw. Ausgangsbeschränkungen zu halten.
Allgemeine Fragen und Anliegen zum Thema Corona-Virus beantworten die Mitarbeiter der Landkreisverwaltung in der eigens eingerichteten Bürger-Hotline unter 0906/74-443.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Die archivierten Pressemeldungen aus dem März 2020 können Sie hier einsehen.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Telefonnummer der Bürger-Hotline lautet: 0906/ 74 443.

 






Der Fachbereich Humanmedizin steht Ihnen während der allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamts zur Verfügung.

Donauwörth:
Tel: (0906) 74 - 407 / Fax: (0906) 74 - 415
E-Mail: gesundheitswesen@lra-donau-ries.de
Pflegstraße 2, Donauwörth

Nördlingen:
Tel: (0906) 74-6832 / Fax: (0906) 74-6855
​E-Mail: gesundheitswesen.noerdlingen@lra-donau-ries.de
Im Bahnhofsgebäude, Bürgermeister-Reiger-Straße 5, Nördlingen ​ ​​​​   ​      

 

 

 

Aufgaben / Dienstleistungen

Weitere Informationen

Datenschutz

Anschrift

Landratsamt Donau-Ries Gesundheitswesen

Pflegstr. 2

86609 Donauwörth

E-Mail: gesundheitswesen@lra-donau-ries.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
07.30 Uhr - 12.30 Uhr

Donnerstag:
07.30 Uhr - 12.30 Uhr
14.00 Uhr - 17.00 Uhr