Botanischer Obstgarten Donau-Ries auf Schäbles Schenkung

Das Grundstück zwischen Wemding und Rudelstetten übertrug Antonie Schäble 2011 dem Landkreis Donau-Ries. Verbunden mit der Schenkung war der ausdrückliche Wunsch, das Stück Land „… zum Wohle der Natur und der Menschen durch naturgemäße Pflegemaßnahmen zu erhalten und als lehrreiches Naturobjekt vor allem für die Jugend auszubauen.“

↓ Mehr anzeigen ↓
Kontakt

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Kaiser Alexander

Geschichte:

Aus Südrussland, wurde von mehreren Seiten ca. im 17. Jahrhundert nach Deutschland eingeführt. Alte Russische Sorte aus dem Gebiet der heutigen Ukraine. Von den Pomologen Diel und Dittrich als 'Kaiser Alexander von Russland' mit dem Synonym 'Aporta Nalivia' beschrieben. Laut heutigen DNA-Untersuchungen stammen viele im 19. Jahrhundert entstandene Sorten von 'Kaiser Alexander' ab.

Frucht:

Große (ca. 130 g), leicht hochrund, meist sehr gleichmäßige Frucht mit weiter, tiefer, faltiger Kelcheinsenkung. Kelch in der Regel halboffen.

Kurzer, dicker Stiel in tiefer Grube.

Fruchtschale glatt, etwas fettig und glänzend. Hellgrün, später grünlichgelbe bis hellgelbe Grundfarbe mit sonnenseitig rötlichen Streifen oder Flammen. Schalenpunkte fein und braun. Geruch sehr deutlich. Fruchtfleisch weiß, locker, locker, saftig, schwach gewürzt.

Reifezeit:

Ab September bis Anfang Oktober. Die Früchte sind nicht windfest. Circa zwei Monate lagerbar. Direkt vom Baum essbar.

Neigt zu Alternanz.

Standort:

Keine großen Ansprüche. Auf leichten Böden ist Farbe und Geschmack am besten ausgeprägt. Windgeschützt bis in Höhenlagen möglich.

Anfälligkeit:

Fruchtfäulen treten teilweise schon am Baum auf, wird durch feuchte Lagen begünstigt. Anfällig für Spinnmilben. Auf nassen, schweren Böden stark anfällig für Krebs.

Widerstandsfähig gegen Schorf und Mehltau.

Blüte:

Frühe, lang anhaltende, aber unempfindliche Blüte. Guter Pollenspender.

Sonstiges:

Großer Baum mit kräftigem Wuchs. Die Früchte eigenen sich gut zum Dörren.

Auch bekannt als 'Aporta Navilia', 'Aporta', 'Comte Woronzoff', 'Albertin', 'Allerweltsapfel', 'Grand Alexander', 'Kaiserapfel', 'Korallenapfel', u.a.


Dr. Eduard Lucas: Pomologische Tafeln, http://www.obstsortendatenbank.de, Buch "Alte und neue Apfelsorten", Franz Mühl; Buch: "Apfelsorten in Deutschland - Ein Bestimmungsbuch", Ariane Müller, Dankwart Seipp

Weitere Schlagworte: Der botanische Obstgarten - Schäbles Schenkung

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.