100 Bäume

Das Grundstück zwischen Wemding und Rudelstetten übertrug Antonie Schäble 2011 dem Landkreis Donau-Ries. Verbunden mit der Schenkung war der ausdrückliche Wunsch, das Stück Land „… zum Wohle der Natur und der Menschen durch naturgemäße Pflegemaßnahmen zu erhalten und als lehrreiches Naturobjekt vor allem für die Jugend auszubauen.“

↓ Mehr anzeigen ↓
Kontakt

Es wurden keine Einträge gefunden.

Pilot

Geschichte:

Wurde 1962 aus 'Clivia' und 'Undine' im Institut für Obstforschung in Dresden-Pillnitz gezüchtet. Sie ist seit 1988 im Handel. Es besteht seit 1988 Sortenschutz.

Frucht:

Mittelgroß (ca. 120 g), regelmäßige, flach- bis hochkugelige Form. Der geschlosssene, spitze Kelch sitz in einer flach gerippten Kelcheinsenkung. Langer Stiel in weiter, tiefer Stielgrube. Die Schale ist hart, trocken und leicht berostet. Grundfarbe gelbgrün, Deckfarbe verwaschen rot marmoriert. Die Früchte sind druckfest. Fruchtfleisch hart, trocken, kräftig säuerlich.

Reifezeit:

Ab Anfang Oktober. Die Früchte sind sturmfest. Genussreife erst ab ca. Februar. Im kühlen Naturlager etwa sieben Monate haltbar, im Kühllager bis in den Juli.

Standort:

Stellt keine Besonderen Ansprüche an Boden und Klima. Bis in geschützte Höhenlagen geeignet.

Anfälligkeit:

Feuerbrand gefährdet. Mittelstark anfällig für Schorf, Mehltau und Blutläuse. Bekommt gelegentlich die Gummiholzkrankheit (Viruserkrankung).

Blüte:

Früher bis mittelfrüher Zeitpunkt. Lange anhaltend, aber etwas empfindlich. Guter Pollenspender.

Bei starkem Fruchtansatz kann durch Ausdünnung einheitlichere Fruchtgrößen erzielt werden.

Sonstiges:

Im Streuobstanbau gut geeignet für Schüttelernte, da die harten unempfindlichen Früchte kaum Schaden von tragen.


http://www.obstsortendatenbank.de, Buch: " Alte und neue Apfelsorten", Franz Mühl Pilot (lehrgarten-ogv-leutenbach.de) Malus 'Pilot' -S- CAC, Apfel 'Pilot' -S- spät - Garten Reiter GmbH (garten-reiter.de)

Weitere Schlagworte: Der botanische Obstgarten - Schäbles Kleinod

Es wurden keine Einträge gefunden.