Botanischer Obstgarten Donau-Ries auf Schäbles Schenkung

Das Grundstück zwischen Wemding und Rudelstetten übertrug Antonie Schäble 2011 dem Landkreis Donau-Ries. Verbunden mit der Schenkung war der ausdrückliche Wunsch, das Stück Land „… zum Wohle der Natur und der Menschen durch naturgemäße Pflegemaßnahmen zu erhalten und als lehrreiches Naturobjekt vor allem für die Jugend auszubauen.“

↓ Mehr anzeigen ↓
Kontakt

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Pinova

Geschichte:

Entstand 1965 im Institut für Obstzüchtung in Dresden-Pillnitz aus 'Clivia' und 'Golden Delicious'. Die Sorte ist seit 1998 im Handel.

Die Sorte ist im Erwerbsanbau in Mitteleuropa weit verbreitet.

Frucht:

Meist mittelgroß (ca. 120 g), regelmäßig, kegelförmig, hoch gebaut. Zum Kelch hin deutlich verfüngt mit leichten Kanten.

Der geschlossen bis halboffene Kelch sitzt in einer flachen, leicht faltigen Kelchgrube.

Sehr langer, kräftiger Stiel in enger, meist kaum berosteter Stielgrube.

Harte, glatte, trockene Schale. Die Früchte sind druckfest. Grundfarbe gelb, zinnoberrote geflammte Deckfarbe mit feinen Schalenpunkten.

Weißes, schnell bräunendes, sehr festes, mittel saftiges Fruchtfleisch. Bei großen, gut ausgereiften Früchten süßsäuerlicher Geschmack mit gutem Aroma.

Reifezeit:

Ab ca. Anfang Oktober. Windfest bis zur Reife. Späte Ernte für bessere Fruchtqualität. Genussreife ab November. Im kühlen Naturlager ca. drei Monate haltbar, im Kühllager (1 °C) bis in den Februar. Unbedingt auf Lagerfäulen achten.

Standort:

Für gute Fruchtqualitäten und eine sortentypische Ausfärbung sind warme oder geschützte Lagen mit nährstoffreichem Boden mit einer guten Wasserversorgung nötig.

Anfälligkeit:

Bei Temperaturschwankungen auf Feuerbrand achten. Mittelstark Schorf und stärker Mehltau anfällig. Bei längerer Lagerung kann Lentizellenfäule auftreten.

Blüte:

Mittelfrühe, unempfindliche Blüte. Guter Pollenspender. Ausdünnen des Fruchtansatzes ist zu empfehlen.

Sonstiges:

Wird in Frankreich 'Corail' genannt.

Bei überreichen Behang treten nur kleine Früchte auf.

Nicht überall ganz frostfest.

Für kleine kleine Baumformen geeignet. Als Hochstamm bleiben die Früchte meist klein.


http://www.obstsortendatenbank.de, Buch: " Alte und neue Apfelsorten", Franz Mühl Pinova Apfelsorte | Obsthof Knoblauch Friedrichshafen (apfel-mit-herz.de) Winterapfel 'Pinova' ® - Malus 'Pinova' ® - Baumschule Horstmann (baumschule-horstmann.de), Buch: "Apfelsorten in Deutschland - Ein Bestimmungsbuch", Ariane Müller, Dankwart Seipp

Weitere Schlagworte: Der botanische Obstgarten - Schäbles Schenkung

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.

Es wurden keine Einträge gefunden.