100 Bäume

Das Grundstück zwischen Wemding und Rudelstetten übertrug Antonie Schäble 2011 dem Landkreis Donau-Ries. Verbunden mit der Schenkung war der ausdrückliche Wunsch, das Stück Land „… zum Wohle der Natur und der Menschen durch naturgemäße Pflegemaßnahmen zu erhalten und als lehrreiches Naturobjekt vor allem für die Jugend auszubauen.“

↓ Mehr anzeigen ↓
Kontakt

Es wurden keine Einträge gefunden.

Schweizer Hose

Geschichte:

Die Sorte ist vermutlich um 1800 in der Schweiz entstanden. Der Name verweist auf die Bekleidung der Schweizer Garde im Vatikan.

Frucht:

Klein bis mittelgroß mit langem, dünnem Stiel. Dünne zarte auffällig grün-, gelb-, rot gestreifte Schale. Bei Sonnenfrüchten ist das Muster am deutlichsten ausgeprägt. Übersät mit vielen kleinen Schalenpunkten.

Feinzelliges, saftiges, süßes, schmelzendes Fruchtfleisch.

Reifezeit:

Ab Mitte September. Bis kurz vor der Reife sind die Früchte windfest, danach Fruchtfall. Rechtzeitige Ernte ist wichtig.

Circa vier Wochen haltbar.

Standort:

In warmen Lagen ist die beste Fruchtqualität zu erwarten. Ansonsten breit anbaufähig bis in mittlere, windgeschützte Höhenlagen. Stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden.

Anfälligkeit:

Widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlinge.


Text: Buch: Alte und neue Birnensorten, Quitten und Nashi, Baumgartner Baumschulen - Homepage (alte-obstsorten.eu), Birnbaum Schweizerhose - Wuchsform: Halbstamm | Alter: 3 jährig | Stammumfang: 4-6 | Standort: Hausgarten | Unterlage: Pyrodwarf | Wurzel: Wurzelnackt (biobaumversand.de)

Weitere Schlagworte: Der botanische Obstgarten - Schäbles Kleinod

Es wurden keine Einträge gefunden.