Der botanische Obstgarten - Schäbles Kleinod

Das Grundstück zwischen Wemding und Rudelstetten übertrug Antonie Schäble 2011 dem Landkreis Donau-Ries. Verbunden mit der Schenkung war der ausdrückliche Wunsch, das Stück Land „… zum Wohle der Natur und der Menschen durch naturgemäße Pflegemaßnahmen zu erhalten und als lehrreiches Naturobjekt vor allem für die Jugend auszubauen.“

↓ Mehr anzeigen ↓
Kontakt

Es wurden keine Einträge gefunden.

Leitheimer Streifling

Geschichte:

Regionaltypische Sorte aus dem Landkreis. Wurde 1806 vom Pomologen Diel erstmals beschrieben.

Frucht:

Mittelgroßer, abgestumpft eiförmiger Apfel. Weite Kelchgrube mit kräftigen Höckern. Zimtbraun berostete Stielgrube. Glatte Schale. Gelblichgrüne Grundfarbe, tief bläulichrote Deckfarbe. Schalenpunkte sehr fein, mit gelblichem Hof, sehr zahlreich. Fruchtfleisch weiß, unter der Schale und an den Gefäßbündeln oft leicht gerötet, fein, wenig saftig, leicht gewürzt.

Reifezeit:

Genussreife ab Dezember, haltbar bis April.

Anfälligkeit

Schorf tritt häufig auf. Ansonsten gesunder Baum.

Blüte:

Später Blütezeitpunkt.


Dr. Eduard Lucas: Pomologische Tafeln, http://www.obstsortendatenbank, Broschüre, "Besondere Apfel- und Birnensorten in Nordschwaben", Hans-Thomas Bosch

Weitere Schlagworte: Der botanische Obstgarten - Schäbles Kleinod

Es wurden keine Einträge gefunden.